Du hast keine Produkte im Warenkorb.

RED

4 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite
alle Preise inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versand

4 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Deutsche Rotweine kaufen | WEiNDOTCOM Weinversand

Die Kategorie Deutsche Rotweine

„German Riesling“ hat bereits seit einiger Zeit eine eingeschworene internationale Fangemeinde. Besonders im Ausland wächst die treue Anhängerschaft deutscher Weißweine und immer öfter auch der deutschen Rotweine. Doch genau die letztere Sparte kämpft innerhalb Deutschlands hartnäckig gegen ihr mittelmäßiges Image. Wir halten dieses vorschnelle Urteil allerdings für ein fatales Vorurteil, denn gerade im deutschen Rotweinsektor gibt es die eine oder andere Überraschung zu entdecken. Vor allem bei der Blindverkostung wäre so mancher Kritiker entwaffnet, weil sich da entgegen der Vermutung doch tatsächlich ein deutscher Rotwein im Glas befindet. Nach einem radikalen Kurswechsel in den 80er Jahren und jahrzehntelanger Fleißarbeit, haben die deutschen Winzer den Ruf von Massenware und Supermarktwein auch ganz klar nicht mehr verdient. Kein Wunder also, dass dieses neue Aushängeschild inzwischen auch gerne bei offiziellen Anlässen präsentiert wird. Der Beweis: Barack Obama wurde beim G7 Gipfel die Rotwein Cuvee Schneider Ursprung vom Spitzenweingut Markus Schneider aus der Pfalz kredenzt.

 

Rotweine aus Deutschland

Ein Gegenargument vieler Weintrinker ist das kalte Klima in den Breitengraden der deutschen Weinanbaugebiete im Gegensatz zu den sehr trockenen und warmen Mittelmeerregionen. Doch gerade die Kombination von eher gemäßigten Temperaturen mit einer entsprechenden Niederschlagmenge lässt oft besonders spannende Rotweine mit einer markanten Säurestruktur entstehen. Genau dieses Säurespiel verleiht den Rotweinen ihren speziellen Charakter und fehlt den Weinen aus sehr heißen trockenen Regionen oftmals. Bestes Beispiel hierfür ist der Spätburgunder oder auch international bekannt als Pinot Noir. Er belegt die größte Anbaufläche in Deutschland und ist gleichzeitig der berühmteste Exportschlager. Besonders Spätburgunder Weine aus der Pfalz oder aus Baden überzeugen durch ihre samtige und vollmundige Struktur. Zum Spätburgunder gesellen sich deutsche Rotwein Klassiker wie Saint Laurent oder Portugieser und beliebte Neuzüchtungen wie Dornfelder oder Regent. Glück im Unglück bedeutet übrigens der Klimawandel für die Deutschen Weingüter. Denn immer öfter gelingt es deutschen Winzern auch hierzulande internationale Rotwein Rebsorten wie Cabernet Sauvignon oder Merlot mit großem Erfolg zu kultivieren. Besonders spannend sind die Kombinationen von Klassikern und neuen Rebsorten, wie zum Beispiel die extrem limitierte Rotwein Cuvee Rings Das Kreuz oder der Schneider Black Print.

 

Deutsche Rotweine online | WEiNDOTCOM Weinversand

Für das WEiNDOTCOM Team sind sämtliche Vorbehalte gegenüber deutschen Rotweinen schon längst hinfällig. Verantwortlich dafür sind nicht zuletzt unsere Partner, die uns bei der Verkostung und der Auswahl der Weine für die Kategorie deutsche Rotweine, stets restlos überzeugen. Für Spätburgunder par Excellence sind bei uns besonders das Weingut Salwey, das Weingut Klumpp und die Brüder vom Weingut Rings zuständig. Hier wird eindrucksvoll bewiesen was Pinot Noir aus Deutschland weltweit so berühmt macht. Experimentierfreudiger zeigt sich allen voran Markus Schneider aus der Pfalz. Er zeigt die internationalen Rebsorten nicht nur als Rotwein Cuvee, wie seinen Tohuwabohu oder Steinsatz, sondern sogar in Reinform wie den Syrah Holy Moly oder den Schneider Merlot. Mit reichlich Humor präsentiert ein weiteres WEiNDOTCOM Weingut seine deutschen Rotweinkreationen: Das Chateau Schembs. Winzer Arno Schembs, bekannt und mehrfach prämiert durch die Schembs Kvadratur, präsentiert ein facettenreiches Repertoire von Schwarzriesling, Frühburgunder, St. Laurent bis hin zu seiner neuesten Kreation der Cuvee Schembs Purple Jam.


Wir vom WEiNDOTCOM Team wünschen euch jedenfalls viel Spaß beim Entdecken und online kaufen unserer deutschen Rotweine! Und sagen: Achtung Suchtgefahr!