Du hast keine Produkte im Warenkorb.

Salwey Weissherbst 2013

Artikel nicht lagernd

9,90 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
13,20 € / 1.0 Liter (l)
  • Hersteller
    Weingut Salwey
  • Herkunft
    Deutschland (Baden)
  • Rebsorte(n)
    Spätburgunder
  • Aromen
    Himbeere, Erdbeere, Kirsche
  • Geschmack
    trocken
  • Ausbau
    Edelstahltank
  • Alkohol
    12,0 % Vol.
  • Passt zu
    Quiche Lorraine, geräucherter Forelle mit Apfelmeerrettichsalat, Fischterrine
  • Kurzbeschreibung
    Der Salwey Glottertäler Weissherbst gehört sicherlich zu den Visitenkarten des Weingutes. Ein Weissherbst mit markanter eigener Stilistik, klaren und präzisen Fruchtaromen, einer feinen Mineralik und moderatem Alkoholgehalt. Ein Muss für jeden Rose-Fan!

Salwey Weissherbst im Detail

Hintergrund zum Weingut Salwey Weissherbst

Das Weingut Salwey ist nicht nur eines der Top Weingüter Deutschlands, sondern auch ein klassischer Familienbetrieb. Bereits im 19. Jahrhundert wurde in der Familie Salwey Weinbau in Baden betrieben. Inzwischen wird der Betrieb in dritter Generation von Winzer Konrad Salwey geführt. Seine Roseweine, und besonders der Salwey Weissherbst, sind berühmtberüchtigt für ihre absolut geradlinige Aussage und den klaren Terroirbezug. Wo andernorts der Rose wie ein ungeliebtes Stiefkind behandelt wird, ist der Weissherbst eines der Zugpferde im Weingut Salwey und streicht deshalb regelmäßig Preise und Bestnoten bei Weinwettbewerben und in den wichtigsten Weinführern ein. Wegbereiter für die Erfolgsgeschichte und den klaren Stil, war ganz klar sein Vater Wolf-Dietrich Salwey der das Weingut in den 80ern bereits zum Spitzenbetrieb aufgebaut hat und den Betrieb schon damals zu 100 Prozent auf Qualität ausgerichtet hat. Doch hier ruht sich auch heute keiner auf seinen Lorbeeren aus, besonders Konrad nicht, der hasst Büroarbeit und ist lieber den ganzen Tag im Keller und Weinberg unterwegs, um die Weine immer wieder noch ein Stückchen mehr zu optimieren.


Weinherstellung ist im Weingut Salwey nicht nur ein Handwerk, sondern wird schon fast zur Wissenschaft erkoren. Deshalb werden die ca. 41 Hektar Rebfläche, die zum Großteil mit den verschiedenen Burgundersorten bestockt sind, auch fast rund um die Uhr gehegt und gepflegt, um die maximale Power in die verarbeiteten Trauben hineinzubekommen. Doch gut Ding will Weile haben, deshalb wird im Weingut Salwey auch so weit wie möglich auf Spritzmittel verzichtet und man verhält sich geduldig und demütig gegenüber der Natur. Gedüngt wird zum Beispiel mit gehäckseltem Rückschnitt der Reben und die Trauben erhalten durch Ertragsreduktion und Entblätterung ihre gewünschte Konzentration. So schafft es nur das Beste vom Besten in die Flasche, genauso wie beim berühmten Salwey Weissherbst!


Charakteristik des Salwey Glottertäler Weissherbst

Den Titel Weißherbst dürfen laut Weinrecht nur Roseweine tragen, die zu 100 Prozent aus einer Rebsorte und einer Einzellage hergestellt wurden. Die Spätburgunder Trauben für den Salwey Weissherbst, stammen deshalb aus den Parzellen der Lage Glottertäler Eichberg. Die 35 Jahre alten Spätburgunder Rebstöcke wachsen direkt an den Steilhängen im Glottertal, welches in der Spitze bis zu 75 Prozent Hangneigung aufweist. Der Boden besteht aus verwittertem Urgestein, dem sogenannten Gneis, der durch zahlreiche Quellen optimal mit Feuchtigkeit versorgt wird, und die Weinreben im zum Teil stark aufgeheizten Talkessel nicht austrocknen lässt. Die Trauben für den Salwey Weissherbst werden mühevoll in Handarbeit in den steilen Weinbergen gelesen, und anschließend besonders schonend gepresst, so erhält der Rosewein seine elegante und zarte Farbgebung. Der Salwey Glottertäler Weißherbst wird trocken im Stahltank ausgebaut.

Wunderbar elegant Rosefarben im Glas, erreicht die Nase sofort der Duft reifer Beerenfrüchte wie Erdbeere und Himbeere. Im Geschmack überzeugt der Salwey Weissherbst durch seine klare reintönige Frucht und die schön herausgearbeitete Mineraliät des Glottertäler Gneisbodens. Durch die frühe Lese behält sich der Rosewein eine erfrischende Säure und klare Fruchtigkeit die durch den niedrigen Alkoholgehalt noch unterstützt werden. Gelagert zeigt der Wein durchaus Persönlichkeit, behält aber seine knackige Frische, die zusätzlich durch spannende Gerbstoffe ergänzt wird.

Die analytischen Werte für den Salwey Weissherbst Wein liegen für Alkohol bei 11,5 % vol., für Restzucker bei trockenen ca. 0,1 g/l und die Säure liegt bei 5,3 g/l.


Das sagen andere über den Salwey Weissherbst Wein

Eichelmann: 2012er 85 Punkte, 2011er 83 Punkte
Gault Millau: 2012er 86 Punkte, 2011er 85 Punkte


Unser Fazit zum Weingut Salwey Weissherbst

Wir vom WEiNDOTCOM Team schenken den Salwey Weissherbst immer wieder gern bei Weinproben aus, denn so können wir meist diejenigen überzeugen, die Roseweine sonst immer links liegen lassen. Was eine wachsende Fangemeinde zur Folge hat! Durch seine klare Frucht und die elegante Mineralik begeistert dieser Wein als echter Geheimtipp und ist nicht umsonst so etwas wie die Visitenkarte im Weingut Salwey. Der Rosewein macht sich super als vielseitig einsetzbarer Essensbegleiter. Der Allrounder begleitet ohne Probleme sogar ein komplettes Menü, denn er passt sowohl zu leichten Fischgerichten, als auch zu edlen Fleischgerichten. Natürlich schmeckt der Salwey Glottertäler Weißherbst auch noch, wenn alles schon aufgegessen ist, und ist deshalb auch solo ein toller Begleiter für einen gelungenen Abend.

  • Hersteller:
    Weingut Salwey
    Hauptstraße 2
    DE-79235 Oberrotweil am Kaiserstuhl
    Deutschland - Weinregion Baden

    Füllmenge Glottertäler Weissherbst:
    0,75 Liter

    Allergene:
    Enthält Sulfite

Weitere Ansichten:
  • Salwey Glottertäler Weissherbst 2013

Salwey Glottertäler Weissherbst 2013

Die WEiNDOTCOM Wein Bestseller online

Das könnte Dich interessieren: