Ausgewählte Spitzenweine bis 50€
Alle Weine auf Lager
Garantierte Sicherheit
keine Mindestmengen
Versandkostenfrei ab 79€

Die Geschichte des Ruster Ausbruch

Bei einem Ruster Ausbruch handelt es sich um einen weißen, edelsüßen Wein, ähnlich einer Trockenbeerenauslese. Er entsteht aus Trauben, welche von der Grauschimmelfäule, Botrytis cinerea, befallen sind. Dieser Pilz zerstört die äußeren Schichten der Beeren, sodass an trockenen, warmen Tagen die flüssigen Bestandteile verdunsten. Durch diese sogenannte Edelfäule schrumpfen und trocknen die Trauben am Stock, zurück bleiben die hochkonzentrieren Aromen und Zucker. Genutzt werden hauptsächlich die Rebsorten Furmint, Gelber Muskateller, Chardonnay und Welschriesling, einzeln oder als Cuvées. Die klimatischen Bedingungen in Rust am Neusiedlersee sind hierbei ideal. Das pannonische Klima, der feuchtigkeitsregulierende See, die belüfteten Weingärten und der milde Herbst fördern die Entstehung der Edelfäule. Legt sich der kühle Morgennebel, der vom Neusiedlersee aufzieht, auf die Rebstöcke, so bildet sich die ideale Grundlage für den hier so begehrten Pilz. Neben der Erfüllung aller Anforderungen an eine Trockenbeerenauslese kommen bei einem Ruster Ausbruch noch einige weitere hinzu. Um als Ruster Ausbruch bezeichnet werden zu dürfen, müssen z.B. die Trauben aus Rust und den angrenzenden Weingärten stammen und durch Botrytis cinerea edelfaul und überreif sein. Auch die Verarbeitung muss in Rust erfolgen. Der Zuckergehalt bei der Ernte muss mindestens 30 KMW bzw. 156 Oechsle betragen, es darf ein gewisser Anteil an Traubensaft aus „frischen“ Beeren zugefügt werden, das Mostgewicht ist aber auch hier einzuhalten. Die Bezeichnung Ausbruch bezieht sich im Übrigen auf die aufwendige Handarbeit des „Ausbrechens“ der geeigneten Trauben in den Weingärten. Diese selektive Handlese ist eine weitere Voraussetzung für den Ruster Ausbruch. Seit 2016 ist die Bezeichnung Ausbruch geschützt, sodass sie nur noch in Verbindung mit der Ortsbezeichnung Rust verwendet werden darf. Anlass waren die vorangegangenen Skandale, Plagiate und Betrügereien, die mit dem Ausbruch getrieben wurden. Besonders hervorgetan hat sich der im Jahre 1991 gegründete Cercle Ruster Ausbruch bei der Imageförderung und dem Schutz des Ruster Ausbruchs. Zehn namhafte Winzer, darunter auch das Weingut Günter & Regina Triebaumer, haben sich dieser Spezialität mit Leib und Seele verschrieben. Seit 2020 dürfen die Ruster Ausbruch Weine zudem die Herkunftsbezeichnung DAC tragen. Doch auch wenn er sich derzeit größter Beliebtheit erfreut, so handelt es sich hier um keinen neuen Trend, sondern um eine jahrhundertelange, traditionsreiche Geschichte. So wurde im 17. Jahrhundert das flüssige Gold eine wichtige Grundlage für den Ruhm und Wohlstand von Rust. Im Jahre 1681 erkauften sich die Ruster Bürger mit 60.000 Gulden und 30.000 Litern Ausbruch, aus der Rebsorte Furmint erzeugt, von Kaiser Leopold I. das Freistadtrecht. Dies entsprach 500 Eimern Wein, ihrer gesamten Jahresernte. Auch in den kommenden Jahren blieb ein Ruster Ausbruch Wein eine exklusive, allseits begehrte Rarität, und diese Beliebtheit hält sich bis zum heutigen Tage.


Charakter der Ruster Ausbruch Weine

Ein Ruster Ausbrauch Wein zeichnet sich optisch durch eine goldene bis ins Bernstein gehende Färbung aus. Je stärker die natürliche Schrumpfung durch Botrytis cineare, umso konzentrierter und extraktreicher erweisen sich die Trauben und die daraus gewonnenen Weine. Das Ergebnis ist ein facettenreicher, vielschichtiger Wein voller Finesse, der sich qualitativ von anderen, schweren Süßweinen deutlich abhebt. Typisch ist ein ausbalanciertes Zucker-Säure-Spiel, eine leichte Botrytisnote und intensive Fruchtigkeit. Er kleidet den Mund mit einer samtigen, fast schon öligen Konsistenz aus, seine faszinierende Textur verdankt er mitunter der Bildung von Glycerin während der Trocknung am Stock. Trotz des hohen Restzuckergehalts besitzen diese besonderen Weine eine animierende Frische und Leichtigkeit. Man wird nicht von seiner Üppigkeit erschlagen, sodass man nach einem Glas gesättigt wäre, sondern greift nur zu gern zu einem weiteren. Die Nutzung der Rebsorte Furmint sorgt zudem in einer Vielzahl von Ruster Ausbrüchen für ein besonderes Geschmackserlebnis, den süß ausgebaut ist diese eine kleine geschmackliche Sensation. Sein volles Potential entwickelt ein Ruster Ausbruch Wein aber erst nach einigen Jahren. Durch die bemerkenswerte Lagerfähigkeit ist ein Genuss nicht nur nach vielen Jahren möglich, sondern vielmehr entwickelt sich weiterhin ein immenses Geschmacks- und Qualitätspotential. Ein guter Ruster Ausbruch Wein brilliert durch seine Komplexität, die enorme Eleganz und seine Vielseitigkeit, welche auch bei Tisch zu herausragenden Geschmackskompositionen führt.


Ruster Ausbruch Wein bei WEiNDOTCOM

Das ist Musik in den Ohren von WEiNDOTCOM: ein Wein, der eigentlich erst durch den Befall eines eigentlich unerwünschten Pilzes, mit viel Können, Geschick und Handarbeit zu einer qualitativ überragenden Köstlichkeit verarbeitet wird. Eine Köstlichkeit, welche schon Kaiser und Könige zu schätzen wussten und die an der Tafel nicht fehlen durfte. Und für deren Erhalt und Förderung sich zehn couragierte Weingüter einsetzen, die sich einzig zu diesem Zwecke zusammengeschlossen haben. Wen würde das nicht neugierig machen? Und wir freuen uns wahnsinnig, euch eines dieser Weingüter und ihren herausragenden Ruster Ausbruch präsentieren zu können. Und diese Präsentation übernehmen wir voller Stolz, denn diesem Wein gebührt unsere volle Achtung. Der Triebaumer Ruster Ausbruch, hochprämiert, eine lebende Süßwein-Legende und heiß begehrter Publikum-Liebling – da heißt es schnell sein!