Ausgewählte Spitzenweine bis 50€
Alle Weine auf Lager
Garantierte Sicherheit
keine Mindestmengen
Versandkostenfrei ab 75€

Was bedeutet Lugana bei Wein

Was ist Lugana? Lugana ist ein italienischer Weißwein aus dem gleichnamigen DOC Weinbaugebiet in Norditalien, welches zwischen den Regionen Venetien und der Lombardei liegt. So wie in den meisten Ländern ist es auch in Italien typisch, dass die Weine nach ihrer Herkunftsregion, wie in diesem Fall Lugana, benannt werden und nicht wie bei uns in Deutschland oder Österreich, nach der verarbeiteten Rebsorte. Nahe des Gardasee gelegen umfasst das Lugana Gebiet den Ort Sirmione und anteilig die Gemeinden Desenzano del Garda, Lonato del Garda, Pozzolengo und Peschiera del Garda. Aktuell bauen dort 160 Winzer auf mehr als 1.700 Hektar Rebfläche ihre Weine an. Das Weingebiet Lugana ist seit 1967 ein DOC-Gebiet und hat für die Region um den Gardasee eine enorme Bedeutung. Die Abkürzung DOC steht für Denominazione Origine Controllata und bedeutet eine kontrollierte Ursprungsbezeichnung. Die Vergabe des DOC Siegels ist an strenge Vorgaben und Qualitätskriterien gebunden. So hat ein Lugana DOC z.B. zu mindestens 90% aus der Rebsorte Turbiana, auch bekannt unter dem Namen Trebbiano di Lugana oder Trebbiano di Soave, zu bestehen. Eine autochthone Rebe, die sich, vor allem im deutschsprachigen Raum, seit vielen Jahren großer Beliebtheit erfreut. Ein Grund dafür ist, dass das Gebiet rund um den Gardasee seit den 80er Jahren eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen ist und der Lugana dort der Urlaubswein schlechthin ist. Daher bauen auch immer mehr Winzer die Turbiana an und erzielen auch, dank den Vorgaben des DOC, seit Jahren eine zunehmend höhere Qualität der Weine. Zu diesem Zwecke werden die Reifungszeiten auf der Hefe ausgedehnt und es wird auch viel in die Technik und Modernisierung der Anlagen investiert. Für den Ausbau der Weine kommen nicht nur moderne Edelstahltanks zum Einsatz sondern immer öfter auch klassische Barriques. Der Trend der letzten Jahre geht dazu den Weinen insgesamt mehr Zeit zu lassen, damit sie ihr Potential voll entfalten können.

Um die tonhaltigen Böden und die vom Gardasee kommende Brise optimal ausnutzen zu können, werden die Rebstöcke auf allen Weinbergen nach Nord-Süd-Richtung hin angepflanzt. Zudem verlaufen die Rebzeilen wellenförmig, da der Boden aufgrund des hohen Tongehalts eher undurchlässig ist und so das Regenwasser optimal abfließen kann. Die Turbiana hat sich an diese Bedingungen perfekt angepasst, wodurch der Lugana Wein seinen typischen, vollmundigen Geschmack und den sorteneigenen Charakter erhält. Die jungen Lugana Weine präsentieren sich eher blumig, frisch und fruchtig mit Noten von Aprikose, Apfel und Pfirsich. Charakteristisch für den Lugana ist eine blasse bis grünlich-gelbe Färbung, bei längerer Lagerung ins goldfarbene gehend. In der Nase angenehm zart und klar erkennbar. Im Gegensatz zu den meisten anderen Weißweinen, haben Weine aus der Rebsorte Turbiana keine Angst vor dem Altern. Im Gegenteil, sie gewinnen mit zunehmender Reife sogar noch an Klasse hinzu und können unter idealen Lagerbedingungen ihr Potential voll entfalten. Die fruchtigen Noten treten dann mehr in den Hintergrund und ein eher mineralischer Charakter mit komplexen Aromen tritt in den Vordergrund. Neben dem oben genannten „einfachen“ und eher jungen Lugana, gibt es noch weitere Qualitätsstufen, die sich sowohl geschmacklich als auch preislich zuweilen stark unterscheiden. So zeichnet sich der Lugana Superiore z.B. durch eine kräftigere, sehr harmonische Struktur, mit belebender Säure, einer angenehmen Mineralik und einem lang nachhallenden Geschmack nach feinen Gewürzen aus. Der Lugana Superiore muss zudem min. 12 Monate reifen und mindestens 12% Vol. Alkohol enthalten. Noch intensiver ist der Lugana Riserva, der durch die längere Reife weiter an Charakter gewinnt. Das Bouquet besitzt eine Komplexität, die ihn klar vom jungen Lugana oder auch dem Lugana Superiore unterscheidet und oftmals leicht an Eukalyptus und Feuerstein erinnert. Für den Lugana Riserva ist eine Reifedauer von min. 24 Monaten vorgeschrieben und er muss ebenfalls mindestens 12% Vol. Alkohol enthalten. Der Lugana Vendemmia Tardiva ist eine Spätlese, die 12 Monate reifen muss und die sich im Glas eher goldgelb und in späteren Jahren in Richtung bernsteinfarben zeigt. Der Geruch ist intensiver und dabei trotzdem angenehm. Im Gaumen äußerst samtig, zuweilen auch lieblich, harmonisch mit leichten Anklängen von Holz, aber dabei nicht so süß wie viele andere Spätlesen. Zudem gibt es den Lugana auch als schäumende Variante, den Lugana Spumante, der sich bei klassischer Flaschengärung frisch, äußerst raffiniert, sehr elegant und delikat perlend mit feinen Zitrusnoten präsentiert.

Eines der bekanntesten Weingüter der Lombardei ist das Weingut Ca dei Frati, welches auch maßgeblich an der Entstehung des DOC Lugana Prädikats beteiligt war. Der ganze Stolz des Betriebes, der Lugana I Frati, zählt inzwischen zu den begehrtesten Weißweinen rund um den Gardasee. Aber auch der gereiftere und oft prämierte Lugana Brolettino aus dem Hause Ca dei Frati erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Und auch wir von WEiNDOTCOM sind mittlerweile große Lugana Fans und wünschen euch viel Vergnügen beim Entdecken und Verkosten.